Was ist Mantra-Singen? Bhajans & Kirtans

mantras bhajans wien

Heilige Formel der Göttlichkeit

Das Wort Mantra kommt aus dem Sanskrit. Sanskrit ist die Sprache der Veden. Die Veden sind die heiligen Schriften des Hinduismus sowie die Sprache ihrer Brahmanen, ihrer Priester. Wörtlich übersetzt bedeutet Mantra „Instrument der Gedanken, Rede, heiliger Text, ein Gebet oder Lied zur Lobpreisung, Vedische Hymne, heilige Formel der Göttlichkeit, mystischer Vers, magische Formel, Zauberspruch“, aber diese wörtlichen Übersetzungen sind ein schwaches Abbild dessen, was Mantras bewirken.

Beim Mantra-Singen wiederholen wir Silben, Worte und Sätze manchmal mit traditionellen und manchmal mit modernen, dem westlichen Musikempfinden angepassten Melodien.

Täglich aufs Neue reinigen

Die Schwingungen, die vom Singenden ausgehen, reinigen sowohl den Singenden als auch sein Umfeld. Zum Glück sehen viele Menschen die Sinnhaftigkeit des Zähneputzens als Selbstverständlichkeit an. Das war nicht immer so. Meine Freude liegt darin, Menschen das Mantra-Singen näher zu bringen, sodass es vielleicht eines Tages ein so nützliches Reinigungszeremoniell ist, wie es das Zähneputzen geworden ist. So wie man jeden Tag die Zähne reinigt, so kann man sich mit dem Singen von Mantras täglich aufs Neue energetisch reinigen. Das Mantra-Singen fegt eine Staubschicht nach der anderen Staubschicht ab und irgendwann bleibt nur eines übrig – der „Juwel im Lotus“, die in uns liegende Wahrheit. Und je reiner unser Inneres wird, desto bewusster nehmen wir die Glückseligkeit wahr, die schon immer in uns zugegen war. Je reiner wir sind, je weniger Störfrequenzen unsere Erkenntnisfähigkeit trüben, desto deutlicher werden wir uns des Universellen, des Ewigen bewusst.

Mantras werden entweder laut ausgesprochen oder gesungen, geflüstert, oder nur gedanklich wiederholt. Beim Mantra-Singen werden diese kurzen Wortfolgen mit einfachen Melodien traditionell 108 Mal wiederholt. Eine Kette mit 108 Perlen, die Mala genannt wird, hilft dem Singenden, die Anzahl der Wiederholungen zu zählen.

Bis die Gedanken verschwunden sind

Das Wiederholen eines Mantras wird auch Japa genannt und zwar dann, wenn der Übende das Mantra für sich alleine wiederholt. Das Wort Japa kommt ebenso aus dem Sanskrit und bedeutet flüstern, murmeln. Beim Japa wird ein Mantra leise oder auch nur gedanklich wiederholt. Man kann sich Japa oder Mantra-Singen auch so vorstellen, wie wenn man einen Topf Wasser auf kleiner Flamme erwärmt. Das Wasser ist ein Symbol für die Gedanken, die auf kleiner Flamme geköchelt werden, bis sie irgendwann vollkommen verschwunden sind.

Sich mit dem Göttlichen zu vereinen

Mantra-Singen wird als Meditationstechnik im Hinduismus, im Buddhismus und im Yoga verwendet. Doch das Singen heiliger Wortfolgen gibt es wohl in jeder Religion. Ob es ein Halleluja, der Name eines Gottes oder der Name eines Tieres ist, wird sich je nach Glaubensrichtung unterscheiden. Doch in Wahrheit unterscheiden sich nur die Worte, also die Buchstabenabfolge, doch das Ziel ist allen gemein, sich mit dem Göttlichen zu vereinen.

Bhajans

Bhajans sind religiöse Volkslieder des Hinduismus. Das Wort Bhajan kommt ebenso aus dem Sanskrit und bedeutet „verehren“. Sowie beim Mantra-Singen werden auch Bhajans häufig wiederholt. Beim Bhajan-Singen gibt es das Prinzip von „Ruf und Antwort“. Ein Vorsänger singt vor und das Volk, also die Gruppe, singt nach. Bhajans gelten als eine Gattung der indischen Musik. Bhajans sind ein Ausdruck der liebenden Hingabe an Gott, die in einfachen Worten ausgedrückt wird. Bhajans werden allein oder in Gruppe gesungen und sind wie Mantras, beliebt um Bewusstsein zu fördern, sich zu entspannen oder meditatives Sein zu erkennen. Die Texte der Bhajans kommen aus den Veden, den heiligen Schriften des Hinduismus.

Kirtan-Singen

Mantra-Singen kann auch Kirtan-Singen genannt werden. Das Wort Kirtan stammt ebenso aus dem Sanskrit und bedeutet „zu wiederholen“. Wenn man ein Mantra alleine rezitiert, wird es Japa genannt und wenn es mit Instrumenten öffentlich vorgetragen wird, oft auch von Tänzen begleitet, dann wird es Kirtan genannt. Das Kirtan-Singen beinhaltet das Wiederholen von Hymnen oder Mantras begleitet von verschiedenen Instrumenten, vor allem dem Harmonium, Zimbeln, Trommeln und anderen Rhythmusinstrumenten.

zu den Chakren

zur Mantra Schale