Mahadevi Text

Mahadevi – Mag. Ma Kummer

Viele Jahre der Stimm-Bildung haben mir viele Techniken gelehrt, die aber meine Sehnsucht nicht stillen konnten. Die Sehnsucht wonach? Das wusste ich selbst nicht so genau.

Wie ein klarer Wasserfall

Jetzt, geschieht es oft, dass ich in einem absolut wunsch- und ziellosen Zustand singe, wo nur noch die Stimme fließt, wie ein klarer Wasserfall. Es ist plötzlich ganz egal, ob man mit der Stimme zufrieden ist oder nicht. Es fließt einfach.

Tantra und yoga

Dieses Fließen geschieht auf dem sogenannten „tantrischen Weg“. Man entspannt sich einfach in das hinein, was ist.  Man kann auch den „yogischen Weg“ wählen, einfach üben, üben und üben. Für mich ist es seit meinem frühen Erwachsenenalter ein ständiger Tanz der Tantra und Yoga spielerisch verwebt, erkenntnisreich und hingebungsvoll. Vom Zugang sind Yoga und Tantra oft sehr widersprüchlich, doch für mich ergänzen sie einander und im Kern sind sie eins.

Die Früchte ernten

Das Mantra-Singen hat viele Veränderungen in mein Leben gebracht, ohne dass ich diese Veränderungen anvisiert hatte. Ich habe nie Mantras gesungen, um ein Ziel zu erreichen, sondern einfach aus reiner Freude. Und trotzdem durfte ich so immens viele Früchte ernten, dass es unglaublich scheint.

Ehrfürchtig staunend

Schlussendlich erkannte ich ehrfürchtig staunend, dass bei der Gestaltung der Meditations- und Mantra-Abende viele meiner Talente zu einem wunderbaren Mosaik zusammengesetzt worden waren.

So hat mir der Fluss des Lebens eine Aufgabe anvertraut, die hingebungsvoll erfüllt werden darf.

zurück