7 Schlüssel zu Fülle und Reichtum

  1. ENTSCHLOSSENHEIT DES HERZENS statt ZÖGERN DES VERSTANDS

    Unentschlossenheit nährt die Illusion der Dualität und den Verstand, denn du bist immer am Abwägen anstatt zu entscheiden. Du hast immer eine Möglichkeit im Jetzt. Wohin richtest du deine Aufmerksamkeit. ENTSCHEIDE und beobachte was geschieht! Es gibt keine Fehler, nur Lern-Möglichkeiten.

 

  1. SELBST-LIEBE statt SELBSTVERURTEILUNG

    Dein wahres Selbst ist leer und dennoch voll von allumfassender Liebe. Du bist also bereits Selbst-Liebe. Stattdessen tust du so, als bräuchtest du Liebe, Anerkennung und Erfolg. Das scheint dir bequemer, als Selbst-Liebe zu sein. In der Polarität müssen wir zwar zwei Pole haben, z. B. Schwächen und Stärken, damit die Existenz auf der elektro-magnetischen Ebene funktionieren kann. Doch du bist vorallem formlose Stille und als Stille die höchste Kraft. Erkenne dich selbst und du wirst dir deines Selbst-Liebe-Seins vollkommen bewusst. Richtest du deine Aufmerksamkeit jedoch auf deine vermeintlichen Schwächen und bewunderst die Stärken anderer, wirst du aus dem Spiel der Täuschung nicht entkommen. Wie auch immer, sei liebevoll mit dir selbst. Du bist ein einzigartiger göttlicher Ausdruck des EINEN Seins. Am Ende erkennst du, dass du dieses EINE-SEIN bist.

 

  1. MUT statt AUFSCHIEBEN

    Handle Jetzt. Hör auf zu wünschen und setze die Impulse deines STILLEN Herzens um. Das Morgen kann nur im Verstand scheinbar kommen. Das Morgen kommt in Wahrheit nie! Es ist immer jetzt. Du kannst NUR im Jetzt handeln. Aufschieben ist ein Trick des Verstandes. Du willst alles richtig machen, du willst alles kontrollieren. Doch ist das wirklich möglich? Alles was geschieht, geschieht IN DEINEM EINEN SEIN. Alles, „Richtiges“ UND „Falsches“ geschieht in dir. Wow, das entspannt. Richtig und falsch gibt es nur auf der Verstandes-Ebene. Das Sein kennt diese Bewertungen nicht. Lass dein Handeln nicht gebremst sein von der Verstandes-Geißel „keine Fehler machen zu dürfen“!!! Erinnere dich: Du kannst nicht alles kontrollieren. Entspann` dich. Lass` los und handle!

 

  1. DANKBARKEIT statt NEID

    Du bist ALLES und dennoch glaubst du an ein getrenntes, kleines Ich, das im Mangel lebt, obwohl alles da IST. Neid ist die Kunst des Reichtumzählens anderer anstatt die eigene Fülle zu leben UND DANKBAR dafür zu sein. Identifiziere dich weder mit dem Gewinner- noch mit dem Verlierer-Status sondern sei DANKBAR für Alles, was IST. Erkennst du dich selbst, bist du ALLES (Shakti=Energie) und NICHTS (Shiva=Stille/Leere/formloses Bewusstsein) zugleich und eine tiefe Freude und Dankbarkeit durchströmt dein Sein.

 

  1. EXISTENZVERTRAUEN statt ÄNGSTLICHKEIT bzw. EXISTENZANGST

    Die Existenz ist ein überquellender Raum des Reichtums und der Kreativität. Mit Armuts- oder Mangel-Gedanken kannst du keine Fülle leben, denn du schaffst dir SELBST die Illusion des Mangels mit dem wie du handelst, wie du denkst und fühlst. Erinnere dich: Was du denkst, erschaffst du. Handle aus der Fülle deines liebenden Herzens und vertraue. Vertraust du deinem Glauben getrennt zu sein, nährst du die Existenz-Angst. Vertraust du deinem Eins-Sein stärkst du die Wahrnehmung des „Alles ist mit allem verbunden“. Erkennst du dich selbst als diese Einheits-Existenz, fällt jede Angst von dir ab oder besser gesagt, die Angst wird vollständig als Illusion erkannt. Existenz und Vertrauen bedeuten dann ein- und dasselbe.

 

  1. GEDANKEN IDENTIFIKATIONSLOS WAHRNEHMEN statt GRÜBELN

    Hör auf zu grübeln, sonst kreierst du Probleme, die es gar nicht gibt. Du hast den freien Willen bekommen. Deshalb hast du die Wahl, ob du grübelst und dich mit den Grübel-Gedanken identifizierst oder dich stattdessen erinnerst, wer du wirklich bist. Nimm` den Gedankenstrom in deinem Kopf wahr, ohne einem einzigen Gedanken darin zu glauben oder dich damit zu identifizieren. Sei dir des leeren Raums gewahr, während die Gedanken fließen oder aufhören. Du bist der leere Raum! Hier bist du absolut frei!

 

  1. EINFACH SEIN statt TÄTER-OPFER-SPIEL

    Wenn du glaubst ein Opfer der Umstände zu sein, wirst du niemals den endlosen Reichtum der Existenz genießen können. Jetzt halt dich bitte kurz fest: Du kannst kein Opfer sein, ohne gleichzeitig Täter zu sein. Das klingt hart, gibt dir aber deine Kraft und Macht zurück. DU schaffst deine Realität – du bist der Täter, denn du sendest mit deinen Gedanken, Handlungen, Gefühlen und Emotionen bestimmende Schwingungen aus und ziehst diese Schwingungen nach dem Resonanzgesetz in dein Leben und dann behauptest du ein Opfer zu sein. Ganz schön absurd. Du bist also Täter und gleichzeitig dein eigenes Opfer. Darüber kannst du noch nicht lachen? Dann stärke deinen inneren Beobachter. Du bist der Beobachter dieses Illusions-Spiels. Du hast die Wahl. Immer. Du hast die Wahl, wohin du deine Energie richtest. Richte deine Aufmerksamkeit auf dein wahres Selbst. Du bist der Segen selbst. Es liegt ALLES in deinem SEIN.

Lies` diese 7 Schlüssel immer wieder und lebe die Fülle und den Reichtum des Lebens!

Deine Mahadevi Ma

Kommentare sind geschlossen.